C1

wir haben keinen Planet B.

https://wiesbaden-lebt.de/es-gibt-keinen-planet-b


Slow FoodBild1 zu Gasthaus Balzer

Der Slow Food Einkaufsführer

Der Einkaufsführer von Slow Food Deutschland e. V. will den Weg zu Produzenten weisen, deren Produkte die Kriterien „gut, sauber, fair“ von Slow Food so weit wie möglich erfüllen. Dabei ist Transparenz in der gesamten Wertschöpfungskette von der Herstellung über den Händler bis zum Verzehr Grundvoraussetzung!

Die ausführlichen Einkaufsführer-Kriterien werden zurzeit von einer Fachkommission von Slow Food Deutschland e. V. erarbeitet. Erste Bewertungen von Produzenten und Produkten liegen vor. Man findet sie über die Einkaufsführer-Suche – sie entsprechen aber noch nicht alle diesen Kriterien.

Zu den Einkaufsführer-Kriterien

Zur Einkaufsführer-Suche

Unsere Philosophie: Gut, sauber, fair!

Dreimal am Tag, bei jeder Mahlzeit, treffen wir Entscheidungen mit weitreichenden Konsequenzen. Unser Essen ist untrennbar verknüpft mit Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Wissen, Landwirtschaft, Gesundheit und Umwelt. Daher sollen unsere Lebensmittel gut, sauber und fair sein.

Gut: wohlschmeckend, nahrhaft, frisch, gesundheitlich einwandfrei, die Sinne anregend und befriedigend.

Sauber: hergestellt, ohne die Ressourcen der Erde, die Ökosysteme oder die Umwelt zu belasten und ohne Schaden an Mensch, Natur oder Tier zu verursachen.

Fair: die soziale Gerechtigkeit achtend, mit angemessener Bezahlung und fairen Bedingungen für alle – von der Herstellung über den Handel bis zum Verzehr.

Aus: https://www.slowfood.de/


Die Langsamkeit

Alles muss schneller werdenLangsamkeit: Bitte nicht so eilig!

Seit Jahrzehnten ist Schnelligkeit die Maxime, unter der nahezu alles gesehen wird. Stillstand ist der Tod – also wird der Fortschrittsgedanke wörtlich genommen: fort-schreiten, schneller zu sein ist attraktiv. Die Werbung und die Industrie sorgen dafür, dass weite Teile der Gesellschaft das so sehen:

  • Autos werden immer schneller,
  • die Schule muss am besten immer schneller beendet werden,
  • das Essen muss schneller zubereitet werden und
  • beim Einkaufen müssen Sie schnell zuschlagen – sonst ist das Angebot weg.

Sie rennen morgens zur Bushaltestelle, holen sich auf dem Weg einen Coffee-to-go, weil Sie keine Zeit für ein Kaffeegetränk in aller Langsamkeit haben. Und anschließend geht es zum Speed-Dating mit Ihrem vielleicht zukünftigen Arbeitgeber.

Zuhause wird die Mikrowelle angeschmissen, weil es schnell gehen muss. Und ebenso schnell werden beim Zapping durch die verschiedenen Sender kurz die wichtigsten Tagesmeldungen aufgeschnappt. Für Langsamkeit ist einfach keine Zeit!

Aus: https://karrierebibel.de/langsamkeit/


Auf dem Weg zum autistischen Auto

Sieht so die Zukunft aus? Ein selbstfahrendes Auto von Google unterwegs.

Aus: FAZ/ Feuilleton 2.10.2017


 

Advertisements